346 Reisebericht Toskana von Ilsetraut Schönborn 2015

/, Reiseberichte Italien/346 Reisebericht Toskana von Ilsetraut Schönborn 2015

Unter der bewährten Fahrtleitung von Manfred und Brigitte Michalski begaben sich 19 Einheiten am 12.05. 2015 auf eine Entdeckungstour bei der „346. DCC Gemeinschaftsfahrt „Toskana“.
Am 12.05.2015 trafen wir uns aus allen Richtungen Deutschlands im Ferienparadies „Natterer See“.
Nach der persönlichen Begrüßung vom Chef des Campingplatzes und einem wunderbaren Begrüßungsessen im Restaurant lernten sich die Teilnehmer erst mal kennen. Groß war die Freude, wenn man alte Bekannte in der Gruppe entdeckte.

Innsbruck, die Landeshauptstadt von Tirol statteten wir dann am zweiten Tag einen Besuch ab, um dann nachmittags bei einen Prosecco-Empfang und anschließender 1. Fahrerbesprechung uns auf den ersten Standortwechsel vorzubereiten. Dieser führte nach Peschiera del Garda, um dann weiter nach der Übernachtung nach Siena zu fahren.
Mit Lisa, unsere Stadtführerin bekamen wir die ersten Eindrücke dieser Stadt, um dann weitere Erlebnisse an denfolgenden Tagen mit Ihr zu genießen.
„Toskana pur“ war für alle ein Genuss der besonderen Art, ob die Fahrt durch die Gegend oder die Verkostung toskanischer Spezialitäten.
Nach einem weiteren Standortwechsel nach Castiglione della Pescaia gab es am ersten Ruhetag die berühmte Schütteltorte unserer Brigitte mit großer Kaffeetafel am Nachmittag.
Mit einer Fähre ging es nach Elba, denn man muss auch dort gewesen sein. Die Zeit verging und schon hatten wir unser Bergfest.
Pisa stand nun auf den Plan. Touristische Ziele waren natürlich der Platz der Wunder (Piazza die Miracoli) der schiefe Turm von Pisa, das Baptisterium und der Dom.
Weitere Entdeckungen waren die weißen Marmorbrüche von Carrara, die Führung in der Nudelfabrick der Martellis und das Museum Piaggio, wo wir die Geschichte der Vespa (Wespe) bestaunen konnten.
InVinci erfuhren wir sehr viel über das Leben und Wirken von Leonardo da Vinci.
Eine Weinprobe im Chianti-Gebiet beendete den Tag mit vielen neuen Eindrücken.
Auch eine Führung durch Florenz war anstrengend, aber sehr reizvoll. Bologna, unser nächstes Ziel wurde von vielen Autoliebhabern mit Sehnsucht erwartet. Sollte es doch am nächsten Tag mit den Reisebus nach Maranello gehen.
In der Galleria Ferrarie erfuhren wir die Geschichte des legenderen Autos.
Auch Don Camillo und Peppone statteten wir einen Besuch ab.
Schon ging es weiter nach Leifers, unser letzter Standort der Gemeinschaftsfahrt.
Aber wer denkt damit endet alles, der kennt unsere Michalskis nicht. Zum Schluss noch ein Höhepunkt der besonderen Art.
Ein Köfelefest mit Rudi Giovannini, die Stimmung war einfach enorm, als Rudi seine Lieder sang.

Ja nun kam am letzten Abend noch da Abschiedsessen im Campingrestaurant und alle waren sich einig:
Manfred und Brigitte, Ihr wart einsame Spitze.
Darum nochmals „ DANKE „ für die Organisation und Durchführung dieser tollen Gemeinschaftsfahrt tamiflu cost.

Mit viel Liebe war unsere Brigitte immer auf Achse, um auch jeden Wunsch einzelner Mitfahrer zu erfüllen, was nicht immer leicht für Sie war.
Wir wünschen Euch, Manfred und Brigitte weiterhin alles Gute, bleibt gesund bis wir uns mal wiedersehen.

2017-02-13T14:08:31+00:00